Zeitschrift für Recht & Islam

Policies and Mission Statement

Die Zeitschrift für Recht und Islam (ZRI) versteht sich als interdisziplinäre Plattform für ernsthaften und seriösen intellektuellen Austausch zwischen einschlägigen Wissenschaftlern und Praktikern zu normativen Fragestellungen islamischen Rechts, islamisch geprägten Rechts und Rechtsfragen, die in Ländern mit islamischem Selbstverständnis aufkommen. Ursprünglich wurde die Zeitschrift als Mitteilungsblatt für die Vereinsmitglieder der Gesellschaft für Arabisches und Islamisches Recht (GAIR) im Jahre 2009 gegründet. Aufgrund einer hohen Resonanz in Wissenschaft und Praxis entwickelte sie sich allerdings über die Jahre hin zu einer open-access Online-Fachzeitschrift, um eine zunehmend breitere Leserschaft im In- und Ausland zu erreichen.

Die GAIR-Mitteilungen wurden auf Antrag des Herausgebergremiums und des entsprechenden Vorstandsbeschlusses der Gesellschaft für Arabisches und Islamisches Recht (GAIR) vom 30. Januar 2015 in Zeitschrift für Recht und Islam (ZRI) umbenannt. Mit dieser Namensänderung erfolgte nicht nur die Umstellung auf ein neues, zeitgemäßes Online-Zeitschriftenlayout. Vielmehr sollte auch nach außen hin verdeutlicht werden, dass sich das Themenspektrum der Zeitschrift nicht auf den arabischen Raum beschränkt, sondern sich auch solcher Rechtsfragen annimmt, die im afrikanischen, amerikanischen, asiatischen und europäischen Kontext von Relevanz sind. Die Zeitschrift für Recht und Islam wird einmal jährlich von den Herausgebern über die Gesellschaft für Arabisches und Islamisches Recht für eine interessierte Leserschaft publiziert. Die Herausgeber werden dabei von einem Redaktionsteam unterstützt. Nähere Angaben zum redaktionellen Procedere finden Sie hier.